Niedersachen klar Logo

HERZLICH WILLKOMMEN BEIM LANDESARBEITSGERICHT NIEDERSACHSEN

Das Landesarbeitsgericht Niedersachsen befindet sich in dem Fachgerichtszentrum Hannover hinter dem Hauptbahnhof.

Die Postanschrift lautet:

Leonhardtstraße 15
30175 Hannover

Die Telefonnummer der Telefonzentrale des Fachgerichtszentrums lautet:

Tel.: 0511/89 750-0

Die Faxsendungen für das Landesarbeitsgericht Niedersachsen sind seit dem 01.08.2015

unter der folgenden Nummer möglich:

Fax.: 0511/89 750-810

Die E-Mailadresse lautet:

LAGH-Poststelle@justiz.niedersachsen.de


Wichtiger Hinweis:

Der elektronische Rechtsweg ist über diese E-Mail-Adresse rechtlich nicht möglich und Dokumente in Rechtssachen können so nicht wirksam übermittelt werden.
Bitte benutzen Sie ausschließlich einen sicheren Übermittlungsweg oder EGVP zur Übersendung verfahrensrelevanter Dokumente.

Das elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP) des Landesarbeitsgerichts Niedersachsen ist unter der Adresse safe-sp1-1405675253094-015636461 zu erreichen.

Das Landesarbeitsgericht Niedersachsen ist auch über DE-Mail erreichbar:
safe-sp1-1405675253094-015636461@egvp.de-mail.de


Sprechzeiten sind Montag bis Freitag von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr und nach Vereinbarung.

Das Landesarbeitsgericht Niedersachsen mit Sitz in Hannover entscheidet über Berufungen und Beschwerden gegen Urteile und Beschlüsse sämtlicher Arbeitsgerichte in Niedersachsen.

Die Rechtsprechung wird von Kammern wahrgenommen, die von einer/m Berufsrichter/in und zwei ehrenamtlichen Richtern aus den Kreisen der Arbeitgeber und Arbeitnehmer besetzt sind. Die Berufsrichter/innen werden in ihrer Arbeit von den Rechtspflegern/innen, den Mitarbeiter/innen der Bibliothek, dem EDV-Referat und den Fachkräften in den Serviceeinheiten unterstützt. Die Verwaltungsabteilung ist insbesondere zuständig für Personal- und Haushaltsangelegenheiten.

Fachgerichtszentrum Hannover

Einlasskontrollen


Bei dem Landesarbeitsgericht Niedersachsen ist mit anlassunabhängigen Einlasskontrollen zu rechnen.

Durch die Einlasskontrollen muss mit einem erhöhten Zeitaufwand gerechnet werden.

Weitere Informationen hierzu...

Artikel-Informationen

06.04.2018

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln